Dienstag, 19. Juni 2018, 18:00 Uhr, Nienburger Rathaus

Ausstellungseröffnung: Hans Fallada - Familienbilder

Kulturveranstaltung der Historischen Gesellschaft und der Stadt Nienburg

Mit der Ausstellung sollen an die familiären Bezüge Hans Falladas – bürgerlich Rudolf Ditzen - zu Nienburg erinnert werden.

Mitte des 19. Jahrhunderts erhielt Nienburg ein Obergericht. Falladas Großvater arbeitete dort als Kronanwalt. Dessen Sohn Wilhelm verlebte hier seine Kindheit, die er in den 1930er Jahren in seinen „Erinnerungen“ liebevoll festhält.

Aus diesen „Erinnerungen“ wird Achim Ditzen, Falladas jüngster Sohn, am kommenden Dienstag lesen. Weiterhin bietet Dr. Stefan Knüppel, Leiter des Hans-Fallada-Museums Carwitz, einen virtuellen Rundgang durch das Museum an und wird über allerlei Anekdotisches über das Leben des Schriftstellers auf dem Land berichten, ohne jedoch die besondere Problematik und Konflikte Fallas, denen er sich als Autor und Mensch Fallada immer wieder stellen musste, auszusparen.

18.00 Uhr: Dr. Knüppel – Das Hans-Fallada-Museum – ein virtueller Rundgang

19.00 Uhr:Ausstellungseröffnung

19.30 Uhr: Dr. Achim Ditzen: Lesung – „Aus den Erinnerungen von Wilhelm Ditzen“

Copyright © 2010 by EDV-Dienstleistungen Wesemann Linkseiten

Datum: 18.06.2018