Dienstag, 15.08.2017, 19:00 Uhr, Quaet-Faslem-Haus,

Glaubensspaltung in der Familie: das bewegte Leben der Herzogin Elisabeth von Braunschweig

Eine Lesung von und mit Anna Eunike Röhrig, Hildesheim

Elisabeth

Eine durchsetzungsfähige Frau, hineingeworfen in eine Zeit politischer und religiöser Unruhen: das war Elisabeth von Brandenburg, die blutjung mit dem 40 Jahre älteren Herzog Erich von Braunschweig-Calenberg verheiratet wurde.

Die Herrscherin, Schriftstellerin und Verfasserin geistlicher Lieder hinterließ ganz eigene Spuren in Niedersachsens Geschichte. Eine frühe Verfechterin der Reformation, führte sie diese mit Unterstützung von Anton Corvinus in ihrem Herrschaftsgebiet ein - und musste erleben, wie der Streit um den "rechten" Glauben die Mitglieder ihrer Familie erbarmungslos auseinander brachte.

Als Mutter von vier Kindern sollte sie sich damit abfinden, dass ihr Gemahl sich eine Mätresse hielt, Anna Rumschottel. Kaum jedoch war Elisabeth Witwe, ließ sie die einstige Geliebte Erichs als Hexe verfolgen - und fand an der Seite eines jüngeren Grafen neues Glück.

Anna Eunike Röhrig lebt mit ihrer Familie in Hildesheim und arbeitet dort seit 1987 an der 1200 Jahre alten Dombibliothek. Sie ist Autorin von bislang 16 Sachbüchern sowie eines historischen Romans und widmet sich mit Vorliebe Lebensläufen interessanter Menschen. Vor allem die noch zu entdeckenden, zu Unrecht vergessenen Frauenschicksale vergangener Epochen haben es ihr angetan. Durch Lesungen im ganzen deutschen Sprachraum stellt sie diese dem Publikum vor.

Copyright © 2010 by EDV-Dienstleistungen Wesemann Linkseiten

Datum: 27.07.2017