Einladung

Dienstag, 26. November, Quaet-Faslem-Haus, Nienburg, 19:00 Uhr

Prekär gewordene Denkmäler des 1. und 2. Weltkrieges in Niedersachsen – unter Berücksichtigung der Situation in Nienburg

Roland Behrmann

In Niedersachsen stehen sie immer noch in jeder Kommune: Krieger-, Ehren- und Mahnmale, die auf unterschiedliche Weise an die Weltkriege erinnern und die – neben den Kriegsgräberstätten – die oft einzigen steinernen Zeugnisse dieser Zeit darstellen. Ihre Gestaltung ist vielfältig, wirkt zumeist martialisch und selten nachdenklich.

Der Vortrag versucht an einigen Beispielen die Erinnerungskultur der letzten hundert Jahre nachvollziehen, Probleme im Umgang mit diesen Denkmälern aufzuzeigen und lokale Lösungsansätze vorzustellen. Dabei soll besonders Nienburg in den Blick genommen werden.

Mahnmale


 

Liebe Freundinnen und Freunde der Historischen Gesellschaft,
 
seit Ihrer Gründung im Jahr 2006 hat die Historische Gesellschaft eine Vielzahl von Programmen mit Vorträgen, Radtouren und Exkursionen ehrenamtlich organisiert und durchgeführt.
 
Auch für das Programmjahr 2019 haben wir wieder auf eine bunte Mischung an Themen, aber auch auf neue Formen von Veranstaltungen gesetzt.
 
Weiterhin sind alle Veranstaltungen öffentlich und können bis auf die Exkursionen kostenlos besucht werden.
 
Wir danken unseren Förderern, der Sparkasse Nienburg und dem Landschaftsverband Weser-Hunte e. V., für ihre großzügige Unterstützung.
 
Wenn Sie unsere Kulturarbeit unterstützen wollen, können Sie dafür spenden oder Mitglied werden!
 
Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!
Das Präsidium


Copyright © 2010 by EDV-Dienstleistungen Wesemann Linkseiten

Datum: 22.11.2019